Brauche ich für eine veränderte Neuauflage meines Buches eine neue ISBN?

Immer wieder wird gefragt, ob bei der Neuauflage eines Buches die bisherige ISBN weiterbenutzt werden kann oder eine neue ISBN notwendig wird.

Sinn der Internationalen Standardbuchnummern ist die weltweit eindeutige Kennzeichnung von Büchern. Jede ISBN darf deshalb nur ein einziges Mal vergeben werden. Selbst wenn der „Buchsatz für Autoren. Vom Manuskript zum Buch mit Publishing on Demand“ irgendwann nicht mehr gedruckt werden sollte, die ISBN 978-3-86858-027-3 wird keinem anderen Buch zugewiesen werden.

Wer das Buch mit der ISBN 978-3-86858-027-3 kauft, weiß so genau, dass er nur dieses und kein anderes Buch erhalten kann. Ohne diese eindeutige Zuordnung der ISBN wüsste kein Kunde, ob er wirklich das gewünschte Buch bekommt.

Im „ISBN Handbuch“ der ISBN Agentur für die Bundesrepublik Deutschland wird deshalb unmißverständlich festgelegt, dass wesentliche Änderungen an einer Publikation immer eine neue ISBN erfordern. Zu den wesentlichen Änderungen gehört auch ein neuer Titel. Veränderungen am Bucheinband und des Preises erfordern dagegen keine neue ISBN. Ohne neue ISBN zulässig ist ebenfalls die Beseitigung von Druckfehlern.

Achten bei den meisten Book-on-Demand-Dienstleister deren Mitarbeiter auf die Einhaltung dieser Vorgaben, dürfen die Autoren bei BoD Norderstedt selbst entscheiden. Wird im myBoD-Account unter „Bearbeitung Buchprojekte“ eine neue Auflage angelegt, wird unter anderem auch danach gefragt, ob die vorhandene ISBN verwendet werden soll oder eine neue ISBN benötigt wird.

Auch wenn es nur eine Minderheit ist, die selbst komplett überarbeitete Neuauflagen unter der alten ISBN veröffentlichen, trägt dieser Mißbrauch dazu bei, den Ruf des Book on Demands weiter zu beschädigen. Viele Fachbuchautoren lehnen es ab, aus book on demand veröffentlichten Büchern zu zitieren.

Durch die Vergabe einer neuen ISBN wird die alte ISBN natürlich nicht gelöscht. Aber der sich hinter der alten ISBN verbergende Titel wird als nicht mehr lieferbar ausgewiesen. Leider gibt es keine automatische Weiterleitung zur neuen ISBN. Als das ISBN-System geschaffen wurde, ahnte noch niemand, dass es mit Book on Demand eines Tages möglich werden würde, Bücher bereits nach wenigen verkauften Exemplaren durch eine Neuauflage zu ersetzen.

In der Praxis spielt die fehlende Weiterleitung allerdings keine große Rolle. Die wenigsten Kunden bestellen Bücher anhand der ISBN. Üblich sind vielmehr der Autorenname und Buchtitel. Damit Buchhändler das Buch trotz veränderter ISBN problem finden können, sollte deshalb bei einer Neuauflage nicht auch noch der Buchtitel geändert werden.