Mit Twitter neue Leser für sein Buch gewinnen – Geht das wirklich?

Weit über drei Millionen Twitternutzer alleine in Deutschland scheinen Autoren beste Voraussetzungen zu bieten, über das Netzwerk des Kurznachrichtendienstes neue Leser und damit Käufer für ihre Bücher zu gewinnen. Doch meistens stellt sich bereits nach kurzer Zeit Ernüchterung ein. Aufwand und Ergebnis stehen in keinem vernünftigen Verhältnis.

Trotzdem sollte man Twitter nicht als ungeeignet abtun. Häufig sind es nur Kleinigkeiten, die einen Erfolg verhindern.

Wunder darf man allerdings nicht erwarten. Wäre es so einfach, hätten sich schon viel mehr Unternehmen und Selbständige auf den Kurznachrichtendienst gestürzt. Tatsächlich gilt es Abstriche bereits bei den Nutzerzahlen vorzunehmen. Wirklich aktiv genutzt wird lediglich eine knappe halbe Million Twitter-Accounts. Auch das ist allerdings noch eine beträchtliche Zahl, die ein Engagement lohnt.

Weit wichtiger als die Zahl der aktiven Nutzer ist für einen Erfolg jedoch, wie Sie die Möglichkeiten von Twitter nutzen.

Wie lässt sich Twitter optimal nutzen?

Im Folgenden habe ich einige Punkte zusammengestellt, deren Beachtung sich erfahrungsgemäß positiv auf den Erfolg auswirkt.

Eine Erfolgsgarantie gibt es auch bei Twitter nicht.

Eine Garantie, dass der Buchverkauf mit Twitter wirklich angekurbelt wird, gibt es natürlich trotzdem nicht. Einige zusätzliche Buchverkäufe sollten allerdings in der Umsatzstatistik auftauchen. Twitter ist auf jeden Fall ein Marketinginstrument, aber nicht das allein seligmachende.

Weitere Vorschläge, wie Sie Ihr Buch einem größeren Kreis bekanntmachen können, finden Sie unter Wie mache ich mein Buch bekannt, damit es auch gekauft wird?.